Huch

Herrje, ist das lang her, dass ich geschrieben habe! Ich bin wirklich ein vergessliches Schäfchen, das Weblog ist mir völlig entfallen. Aber na ja, nun bin ich ja wieder hier, nach meiner glorreichen Abstinenz.

Bald bin ich jedoch schon wieder weg zum Sommerurlaub nach Italien. Donnerstagnacht um drei Uhr fahren mein Freund und ich mit dem Auto los und werden hoffentlich nach etwa zwölf Stunden Fahrt in Lido di Jesolo ankommen. Ich freue mich so sehr. Danach geht's direkt weiter nach Polen. Mein Polnisch ist leider nicht das beste, doch das wird sich bestimmt ändern, wenn ich dort bin. Und tja - nach den Ferien fahre ich dann auch direkt mit meinem Stammkurs nach Spanien. So viel Urlaub habe ich in einem Jahr noch nie gemacht.

Die letzten Wochen habe ich hauptsächlich bei meinem Freund in Köln verbracht. Er wohnt dort direkt an der Uni, sodass er schnell bei seinen Vorlesungen ist. Ich liebe Köln. Wenn ich mein Abitur in der Tasche habe, werde ich dorthin ziehen, am liebsten natürlich zu meinem Liebsten. Hoffen wir, dass die Beziehung weiterhin so wundervoll bleibt.

Heute Abend gehe ich mit meiner liebsten Freundin mongolisch essen - wir haben uns lange nicht mehr getroffen und müssen nun einiges nachholen. Dieser Mongole ist mein absolutes Lieblingsrestaurant, das Buffet ist einfach gigantisch und so himmlisch lecker, dass man sich stundenlang vollfuttern kann.

Mehr gibt es nicht zu erzählen, ich verkrümel mich gleich mal wieder und vertiefe mich in ein Buch, bevor ich in die Stadt zum Abendessen starte.


Das Zuckerwatteschokischaf
11.7.09 14:14


Werbung


Neues von der Regenfront

Es regnet und regnet und es hört nicht auf - wie ich solche tristen Regentage hasse! Doch ein Gutes hat's: Ich kann meine Zeit auf sinnlose Dinge verschwenden, wie etwa diesen Blog zu gestalten. Natürlich haben Regentage auch ihre schlechten Seiten, sogar sehr viele, denn wenn man so mutterseelenallein in der Wohnung herumhockt, werden einem all die Dinge bewusst, die man spätestens bis Dienstagnacht erledigt haben muss. Das ist deprimierend. Ich mag ja schon Kälte nicht, aber wenn es dann auch noch regnet und windig ist - buäh, da setzt die liebe Jade keinen Fuß vor die Tür. Lieber vergammel ich hier drin und lasse mich von den quälenden Gedanken an Englischlektüren und Deutschreferate in den Wahnsinn treiben.

Ich würde gerne etwas Produktives tun - wirklich! Am naheliegendsten wäre da, dass ich mal wieder etwas an meinen Schreibprojekten arbeite. Aber ich habe eine ganz furchtbare Schreibblockade. Und es macht mich verrückt, dass ich eine neue Idee habe, diese Idee jedoch irgendwie nicht greifbar ist, in etwa wie ein irrer Geist, der in meinem Kopf umherspukt. Nicht, dass da sonst keine Geister umherspuken würden. Doch heute ist's ganz besonders schlimm.

Um meinen Schuldgefühlen ein Ende zu bereiten, werde ich mich um Punkt fünf Uhr meiner Englischlektüre widmen. Jaah, das werde ich tun. Drei Kapitel voll langweiliger, oberflächlicher Dialoge. Da kommt Freude auf.

Nuja. Ich glaube nicht, dass es wirklich irgendwen interessiert, was ich hier schreibe. Mein anderer Blog ist weitaus interessanter, doch den mag ich nicht jedem unter die Nase reiben, deswegen gibt es nun diesen hier. Auch nicht schlecht, ich mag es, wenn mal wieder ein bisschen frischer Wind aufkommt.
Außerdem kann ich mich jetzt wieder kreativ ausleben und ein paar meiner Texte an die "Öffentlichkeit" bringen.

Ich glaub, ich lass jetzt den Rollladen runter, dann muss ich nicht mehr nach draußen gucken. Brrr!
22.2.09 16:30




Gratis bloggen bei
myblog.de